Alan Jefferys Match 2015

Read the English version below.

Alle Jahre wieder: Heligoland Pilgrims ehrenvolle Zweite hinter den THCC Barbarians

Und, kommt es darauf an? Genauer gesagt: Kommt es irgend jemandem besonders auf das Ergebnis des zweiten Alan Jefferys Match im Jenisch Park am Sonntag, den 27.9.2015, an? Vielleicht kam es Kapitän Shane und dem einen oder anderen der eifrigeren THCC Barbarians darauf an. Natürlich konnte der fröhliche Südafrikaner stolz auf seine Mannschaft sein, weil sie das Spiel mit 39 Runs gewan: THCC Barbarians 207 für 9 schlagen Heligoland Pilgrims 168 für alle, nach je 21 Overs. Vielleicht kam es sogar einigen der Zuschauer darauf an, die Zeugen dieses unerwarteten Ereignisses vor dem herrschaftlichen Jenisch-Haus wurden. Wieder einmal wurden sie bei ihren Spaziergängen am Sonntagvormittag von einem Sport überrascht, den man sonst in Hamburg kaum zu sehen bekommt, jedenfalls nicht in diesem besonders schönen Park mit Blick über die Elbe. Einige von ihnen zückten ihre Kameras, um ein paar Eindrücke von Eleganz und Sport festzuhalten. Andere faßten sich ein Herz und fragten die Spieler, die unter den drei großen Eichen auf ihren Einsatz warteten, nach den Regeln ‒ ohne zu ahnen, daß keiner der Spieler alle Cricket-Gesetze kennt. Ob allerdings einer von denen, für die Cricket unbekannt war, tatsächlich mitbekam, wer das Spiel gewann, läßt sich nicht mehr feststellen. Die Show ist vorbei, die Zuschauer sind nach Hause gegangen, und alles, was bleibt, sind Erinnerungen.IMG_7793

Weiterlesen

ERDINGER Alkoholfrei Kontinental Cup 2015

Read the English version below.

Lockere Pilgrims verlieren ERDINGER Alkoholfrei Kontinental Cup gegen Gemischte Renegades

Man sagt bekanntlich, selbst das heißeste Spiel werde in den Analen auf kalte Zahlen eingedampft. Für dieses exklusive Pokalspiel gilt das allerdings nicht. Ja, es war ein sonniger Sommernachmittag auf Hamburgs Poloplatz. Die Zuschauer schwitzten bei drückendheißem Wetter, noch viel mehr die Cricketspieler, die den dritten Erdinger Alkoholfrei Kontinental Cup austrugen. Fast vergeblich versuchten die Spieler, ihren Durst mit den Getränken ihres Sponsors zu löschen, die wieder einmal im Überfluß vorhanden waren. Aber nein, das Scorebook zeigt keine kalten Zahlen. Eigentlich gibt es eine ganze Menge von Details, die im Buch nicht erkennbar sind. Schade, daß keine der beiden Mannschaften einen qualifizierten Chronisten hatte aufbieten können; deswegen sollte man aber den Freiwilligen gegenüber nicht undankbar sein, die sich um die Notierungen kümmerten. Die Bemerkung „Niemals!“ neben einer lbw-Entscheidung sollte sich jedoch niemals in irgendeinem Scorebook finden, selbst dann nicht, wenn der Batsman von einem etwas kurzsichtigen und leicht berauschten Schiedsrichter ausgegeben wird. Trotzdem zeigt dieser Eintrag, wieviel es einigen Teilnehmern bedeutete, eine der meist begehrten Cricket-Trophäen auf dem europäischen Festland zu gewinnen. Weiterlesen

ERDINGER Alkoholfrei Atlantik Cup 2015

Read the English version below.

Tausend Rote, tausend Grüne: Heligoland Pilgrims schlagen Fellowship Of Fairly Odd Places um Haaresbreite

„Das beste Cricket, das ich jemals in meinem ganzen Leben gespielt habe.“ So kommentierte ein älterer Pilgim das Wochenende vom 6. und 7. Juni 2015 auf Helgoland. Tatsächlich sah er sowohl auf die sportliche als auch auf die gesellschaftliche Seite des 3. ERDINGER Alkoholfrei Atlantik Cup zurück. Wohlgemerkt, die Pilgrims erziehlten gemeinsam mit ihrem internationalen Gegner, der legendären Fellowship of Fairly Odd Places, insgesamt 801 Runs in dem Spiel über zwei Innings! Aber die Veranstaltung war viel mehr als nur ein Cricket-Spiel in herrlichem Sonnenschein. Über das Schlagen des Balls aus dem kleinen Sportplatz auf der Insel hinaus genossen die Teilnehmer vor allem die durchgehende Anwesenheit des Spirit of Cricket; beide Mannschaften behaupteten, ihn mitgebracht zu haben. Der Exercitator Mentalis Honor der Fellows faßte seine Eindrücke gegenüber den Pilgrms wie folgt zusammen: „Es war ein riesiger Erfolg! Wir alle denken, es war unsere beste aller Touren. Die Art, wie Ihr uns im Hafen empfangen habt, die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit Eurer Spieler und Eures Vorstands, die Sportlichkeit auf und abseits des Feldes, über zwei Tage, das Grillen, die Pausenverpflegung, die Ersatzspieler, das alles hat einen sehr, sehr tiefen Eindruck hinterlassen. Wir können gar nicht aufhören, darüber zu sprechen.“ Wer das Lesen auf diesem Höhepunkt einstellen möchte, möge sich keinen Zwang antun, hier innezuhalten. Der Berichterstatter kann nur noch ein paar mehr oder weniger kleine Einzelheiten beisteuern, aber er kann diese Äußerung sicher nicht mehr übertreffen.

Heligoland Pilgrims 49 Weiterlesen

HPCC in The Nightwatchman

Read the English version below.

The Nightwatchman - the Wisden Cricket Quarterly - berichtet über Cricket in HamburgJeder Cricket-Fan auf der Welt kennt Wisden, mit vollem Namen Wisden Cricketer’s Almanack, ein seit 1864 erscheinendes Periodikum, das im Cricketsport den Status von Bibel und Kuran imnehat. Seit 2012 erscheint The Nightwatchman – the Wisden Cricket Quarterly, ein Magazin, das sich ausführlichen und hochqualitativen Artikeln verschrieben hat, die mindestens ein bisschen von Cricket handeln. Im Guardian sagt Matt Thacker, der Herausgeber des Nightwatchman, worauf er und sein Team bei der Zusammenstellung eines Bandes Wert legen: „…quality of writing, geographical mix, split of cricket journalists and ‚outsiders‘, gender mix, subject range, mix of big names and unknowns.“

Gleich eine ganze Reihe dieser Kriterien erfüllt ein Text von Crispin Andrews in der neuesten Ausgabe. Der Artikel „Complicated, illogical, effeminate“ behandelt die Geschichte des Cricket in Deutschland – und trägt somit wahrlich zum geographischen Mix bei. Der Titel ist anscheinend ein Zitat Adolf Hitlers und benennt, was Hitler an Cricket nicht leiden konnte.

Glücklicherweise fand Mr. Andrews mehr Deutsche als nur Hitler, die sich mit Cricket beschäftigen und die er zitieren konnte. Er fand unter anderem ein paar Mitglieder der Pilgrims und ihres Schwesterklubs, des THCC Rot-Gelb Hamburg. Weiterlesen

ERDINGER Alkoholfrei Kontinental Cup 2014

Read the English version below.

THCC Rot-Gelb Renegades schlagen Heligoland Pilgrims erneut in Hamburg und behalten den ERDINGER Alkoholfrei Kontinental Cup 2014

Renegades 215 all out (Subair 63*, Arun 49, Aswin 17, Safiullah 14) schlagen die Pilgrims 121 all out (Keith 45, Mark B. 16*, Matthew 13) mit 94 Runs auf einem nassen Feld in sonst heiteren Bedingungen und behalten den ERDINGER Alkoholfrei Kontinental Cup im zweiten Jahr nacheinander. Das ist die trockene Statistik eines weiteren biergetränkten Wettkampfs zwischen THCC Rot-Gelb Renegades aus Hamburg und Heligoland Pilgrims von überall auf der Welt auf dem Hamburger Poloplatz. Wieder waren mehr als 1.000 Zuschauer gekommen, um dieses einzigartige Schauspiel zu erleben. Weiterlesen

Alan Jefferys Match 2014

Read the English version below.

Erstes Alan Jefferys Match (AJM) im Jenisch Park großer Erfolg: 10 Heligoland Pilgrims unterliegen 8 THCC Barbarians

Satya lächelte. Ahnte der indische Routinier, daß die Pilgrims seiner Barbarians-Mannschaft vor dem vornehmen Jenisch-Haus im Jenisch Park unterliegen würden? Niemand kann das mit Sicherheit sagen. Was aber sicher ist, ist daß er beim Münzwurf nicht einmal die Hälfte seiner Mannschaft kannte – nur vier THCC-Mitglieder einschließlich einer Spielerin aus dem Ladies Team, das junge Talent Charlotte, und vier echte Barbaren, nur einer von ihnen ein Freund von Satya, der launenhafte Allrounder Zeeshan. Vielleicht spürte der Kapitän der Barbarians, daß Jeff und Richie aus Neuseeland sowie Rupert aus Wales auf Bestellung liefern würden, was benötigt war. Und in der Tat haben sie ihn nicht enttäuscht. Weiterlesen

ERDINGER Alkoholfrei Atlantik Cup 2014

Read the English version below.

Super Insel, super Spieler, super Cricket Heligoland Pilgrims gewinnen 2. ERDINGER Alkoholfrei Atlantik Cup in „Cliffhanger“-Spiel

„Klar kenne ich euch – ihr kommt doch jedes Jahr hierher!“ begrüßte VfL Fosites Präsident den Präsidenten der Pilgrims am südlichen Rand von Helgolands einsamem Sportplatz. „Ja und nein“ wäre eine richtige Antwort gewesen. Nein, die Pilgrims haben ihre überraschenden Besuche des grün-weiß-roten Nordseefelsens erst im letzten Jahr begonnen. Und ja, sie sind auf einem guten Weg zur Begründung einer jährlichen Tradition. Ob sie Spaß und Freude, Unterhaltung und Drama, Cricket und Grillen aus diesem Jahr noch übertreffen können, muß allerdings für mindestens 12 Monate eine offene Frage bleiben. Man stelle sich vor: In einem Zwei-Innings-Spiel über zwei Tage mit einem geplanten Ende um 2 Uhr schlugen alle Spieler zweimal, fielen alle Wickets zweimal und Heligoland Pilgrims besiegten THCC Voyagers mit nur 9 Runs. Zur Überraschung fast aller fing Kapitän Steve Kapitän Ather an der Long-on Grenze und vereitelte den Versuch des jungen Batsman, eine weitere Boundary auf dem Weg zu einem eigentlich einfachen Sieg zu schlagen. Da die Voyagers noch mehr als vier Overs zu spielen hatten, hätten sie ihren wertvollen Pokal verteidigen müssen. Aber im Cricket kann alles passieren, und deshalb haben es die Pilgrims verdient, ihr erstes Spiel mit einem großartigen Catch zu gewinnen. So hat es sich zugetragen: Weiterlesen